Sie sind hier:

Ausbildungsgang Sozialbetreuer

Was ist Sozialbetreuung?

Deine Aufgaben als Sozialbetreuer sind vielfältig. Du arbeitest eng mit Pflege- und Therapeutenteams zusammen, führst regelmäßig prophylaktischen Maßnahmen am Patienten durch, hilfst bei der täglichen Körperpflege mit, unterstützt beim An - und Auskleiden. Zu Deinen Aufgaben gehört auch, den Patienten bei der Durchführung der Haar-, Nagel- und Fußpflege zu helfen und ihnen den Gebrauch von Gehhilfen zu erklären. Du begleitest bedürftige Menschen
zum Arzt, zu Einkäufen oder auf Spaziergängen und erledigst Ämtergänge. Einen großen Aufgabenschwerpunkt  nimmt zusätzlich der hauswirtschaftliche Bereich ein. Beispielsweise vertrittst Du die abwesende oder erkrankte Hausfrau und übernimmst Aufgaben im Haushalt, pflegst alte und erkrankte Familienmitglieder und betreust  die Kinder zu Hause beim Spielen oder bei den Hausaufgaben.

Eine weitere Aufgabe des Sozialbetreuers in Alten- und Pflegeheimen ist die Mitwirkung bei Beschäftigungen und die Organisation von Veranstaltungen und Festen. Du gestaltest  Beschäftigungsangebote zur Förderung der Phantasie und  Kreativität. Als Sozialbetreuer kannst Du auch in Einrichtungen der Behindertenhilfe arbeiten, wobei Du hier die Mitarbeiter der Heilerziehungspflege unterstützt.
In Heimen, Wohngruppen oder Werkstätten betreust Du geistig, körperlich oder mehrfach behinderte Menschen aller Altersgruppen.

Auch die Anfertigung von Handarbeiten, die komplette Kleider- und Wäschepflege und die Anfertigung von kleinen Wäschestücken und Geschenken gehören zu Deinen Aufgaben.

Mit dem Abschluss des Sozialbetreuers kannst Du in Alten- und Pflegeheimen,  Heimen, Werkstätten für behinderte Menschen, Begegnungsstätten, Verbänden, in der Kinderbetreuung und auf Sozialstationen tätig sein.

Das sagen unsere Auszubildenden der Sozialbetreuung

"Der Sozialbetreuer als Start für die Zukunft. Eine Ausbildung im sozialen Bereich zu erlernen, war unser Ziel. Das BmH bietet uns diese Chance. Hier haben wir die Möglichkeit nicht nur den Einstieg in den sozialen Bereich zu starten, wir können außerdem im gleichen Ausbildungsgang unseren Realschulabschluss parallel absolvieren. Mit diesem Abschluss und einem guten Ausbildungsergebnis erhöhen sich unsere Chancen auf einen weiteren Bildungsweg um ein Vielfaches. Die Ausbildung als Sozialbetreuer macht am BmH nicht nur durch die große Lehrküche und den abwechslungsreichen Praktika und Projekten viel Spaß, sie bietet gleichzeitig auch ein tolles Sprungbrett."
- Claudia Heller, Norman Quaschning, Claudia Reichelt

"Wir haben uns für die Sozialbetreuer-Ausbildung am BmH entschieden, da an dieser Schule klassenübergreifend der Zusammenhalt groß geschrieben wird.
Die eigenen Interessen der Schüler werden von den Lehrern toleriert und auch umgesetzt. Schön ist, dass man sich jederzeit mit all seinen Problemchen an die Lehrer wenden kann, welche einem ein offenes Ohr schenken und mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Im Unterricht haben wir viele Möglichkeiten Theorie und Praxis zu verbinden. Durch den Zusammenhalt kann man sich gut über weitere Berufe informieren und Einblicke in Sozial- und Gesundheitsberufe erhalten. So fällt es leichter, uns nach dem angestrebten Realschulabschluss für eine anschließende Ausbildung zu entscheiden.
Wir sind froh die Ausbildung am BmH zu absolvieren und hoffen somit auf einen guten Start in unsere  berufliche Zukunft."

- Carolin Heusing, Luisa Schulz und Julia Zenne (Klasse Sozialbetreuer 14)

Schneller Überblick

Ausbildungsbeginn
01. August

Ausbildungsdauer
Zwei Jahre

Schulgeld
30 Euro/Monat
10 Euro/Monat Materialgeld

Abschluss
Staatlich anerkannte/r Sozialbetreuer/in

Einsatzgebiete
Alten- und Pflegeheime, Begegnungsstätten und Verbände