Datum: 23.05.2024
Sie sind hier:

Ausbildungsgang Physiotherapie

Was ist Physiotherapie?

Ein besonderes Merkmal Deiner Arbeit ist der persönliche Kontakt mit dem Patient während der Behandlung. Dabei ist nicht nur Dein theoretisches Fachwissen, sondern auch Dein praktisches Können entscheidend für den Erfolg der Therapie. Wichtig bei Deiner Arbeit ist die Fähigkeit, die aktive Mitarbeit des Patienten zu gewinnen, dessen Eigenverantwortung anzuregen und zu erhalten.

Du behandelst den Patienten auf der Grundlage der ärztlichen Verordnung und wählst nach einer physiotherapeutischen Untersuchung die geeignete Behandlungsmethode aus. Dabei arbeitest Du mit hoher Eigenverantwortung.

Die vielfältigen Aufgaben in der physiotherapeutischen Behandlung stellen hohe Anforderungen an Deine Persönlichkeit und Deine fachliche Ausbildung. Außerdem nimmst Du regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil, um Dein theoretisches Wissen und praktisches Können zu vertiefen.

Körperliche und psychische Belastbarkeit, gutes Bewegungsempfinden, manuelles Geschick, ausgeprägte Beobachtungsgabe, Geduld, Ausdauer, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, technisches Interesse und die aufmerksame Zuwendungsfähigkeit zum Patienten sind Voraussetzung für Deine Arbeit. Deine Therapiemaßnahmen finden in allen medizinischen Fachgebieten Anwendung. Hierzu zählen die Chirurgie und Traumatologie, Geriatrie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Inneren Medizin,  Intensivmedizin,   Neurochirurgie,  Neurologie, Orthopädie und Pädiatrie.

Ziel Deiner Behandlung von heilbaren Störungen ist die Wiederherstellung des natürlichen Bewegungsverhaltens. Ein Patient mit bleibenden Störungen wird von Dir so behandelt, dass er möglichst unabhängig von Fremdhilfe selbstbestimmt seinen Alltag aber auch seinen Beruf meistern kann.
Du informierst, motivierst und schulst Patienten und hilfst ihnen, ihr Verhalten auf die Störungen der Körperfunktionen abzustimmen. Zusätzlich leitest Du den Gebrauch von Hilfsmitteln (z.B. Rollstuhl, Prothese) an und beziehst auch Angehörige mit ein. Du bist als Physiotherapeut in allen Bereichen der modernen Medizin ein gefragter Partner von Ärzten und Patienten.

Mit dem Abschluss Physiotherapeut kannst Du in Universitätskliniken, Krankenhäusern,  Fachkliniken, Rehabilitations- und Nachsorgezentren, erweiterten ambulanten Praxen, Therapiezentren, Einrichtungen der Altenpflege, physiotherapeutischen Praxen,  Frühförderzentren, sonderpädagogische Einrichtungen, Sport-, Freizeit- und Wellnesseinrichtungen tätig sein.

Das sagen unsere Auszubildenden der Physiotherapie

"Meine Ausbildung zur Physiotherapeutin am Bmh in Gera zu machen, war eine der besten Entscheidungen, die ich bis jetzt getroffen habe. Die Unterrichtsinhalte werden hier mit einer passenden Kombination von Theorie und Praxis vermittelt, sodass man nicht nur auf die anstehenden Praktika und Prüfungen, sondern auch für den anschließenden Berufsstart bestens vorbereitet ist. Bei Problemen und Fragen kann man, nicht nur im Unterricht, sondern auch während des Praktikums, jederzeit auf die Unterstützung der Lehrkräfte setzten und es wird gemeinsam an einer Lösung gearbeitet. Die angebotenen Aktivitäten außerhalb des normalen Unterrichts, wie die Teilnahme am Tag der offenen Tür oder dem Firmenlauf, ermöglichen zum einen das Ausprobieren ausgewählter Techniken in anderer Umgebung, zum anderen stärkt es die Sozialkompetenz und Kommunikationsfähigkeit, die im späteren Berufsleben unerlässlich sind.

Alles in allem ist das Bmh ein super ausgestatteter und wunderbarer Ort, junge Menschen auf die Arbeit als Physiotherapeuten vorzubereiten."


"Ich habe 2014 meine Ausbildung als Sozialbetreuer am Bildungszentrum erfolgreich abgeschlossen. Während  dieser Zeit habe ich mich an der Schule sehr wohl gefühlt. Daher war für mich klar, dass ich die Ausbildung zu meinen Wunschberuf „Physiotherapeut“ auch am BmH absolvieren möchte, weil ich die Einrichtung und teilweise auch die Lehrer schon kannte und sehr zufrieden bin."
- Norman Quaschning (Klasse Physiotherapie 14)


"Ich fühle mich mit der Entscheidung am BmH eine Ausbildung zum Physiotherapeuten zu machen sehr wohl, weil es eine gute Mischung aus Theorie und Praxis ist. Schön ist es auch, dass viele Ausbildungsgänge aus dem Bereich Medizin und Sozialwesen unter einem Dach vereint sind. Da lernt man auch andere Berufsinhalte kennen. Sowohl die Lehrer und als auch die Mitschüler sind sehr hilfsbereit und verständnisvoll. Die Schule bietet durch die moderne und gute technische Ausstattung optimale Bedingungen für das Lernen. Auch nach dem Unterricht kann ich die Schule nutzen für Selbststudien. Toll finde ich es, dass sich die Schule an Wohltätigkeitsveranstaltungen beteiligt, wie z.B. „Laufen mit Herz“."
- Sarah Gödicke (Klasse Physiotherapie 14)

Schneller Überblick

Ausbildungsbeginn
01. August

Ausbildungsdauer
Drei Jahre

Abschluss
Staatlich anerkannte/r
Physiotherapeut/in

Einsatzgebiete
Krankenhäuser, Fachkliniken, Rehakliniken, Therapiezentren, Physiotherapiepraxen, Einrichtungen der Altenpflege,  Sonderpädagogische Einrichtungen, Sport-, Freizeit- und Wellnesseinrichtungen