Datum: 05.08.2021
Sie sind hier:

Ausbildungsgang Sozialpädagogik/Ausbildung zum Erzieher

Das Ziel dieser Ausbildung besteht darin, sich eine umfassende berufliche Handlungskompetenz anzueignen, die Dir die Übernahme erweiterter Verantwortung im Rahmen der Analyse, Planung, Gestaltung und Reflexion vielschichtiger Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben in allen sozialpädagogischen Tätigkeitsbereichen als Erzieher ermöglicht.

In Deiner Tätigkeit als Erziehers ist es wichtig, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen Selbstvertrauen entwickeln, selbst bestimmt leben lernen  und in der Lage sind, sich selbst zu verwirklichen. Außerdem hälst Du sie zu sozial verantwortlichem Verhalten und Handeln an, stärkst ihre Lernbereitschaft sowie ihre Entscheidungsfreudigkeit und ihr kritisches Urteilsvermögen.

Zum Aufgabenbereich des Erziehers gehört weiterhin, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu begleiten, ihnen Hilfe zur Selbsthilfe sowie Orientierungshilfe für die Lebensgestaltung zu geben. All dies erfordert eine hohe Qualität Deiner beruflichen Handlungskompetenz, die sich in den Bereichen der Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz ausprägt.

Deine Tätigkeitsfelder als Erzieher sind sehr vielfältig. Sie umfassen die Aufsicht, Erziehung, Bildung, Betreuung und Pflege von Kindern und Jugendlichen, das Organisieren und Durchführen von Freizeitaktivitäten und vieles mehr. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit Eltern, Lehrkräften sowie anderen Kontaktpersonen der Klienten und Ämter (insbesondere dem Jugendamt). In einigen Fällen, wenn die Einrichtung einen kirchlichen Träger hat, kommt es auch zur Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Mit dem Abschluss der Erziehers kannst Du in Kindertagestätten, Tageseinrichtungen, Schulhorten, Freizeiteinrichtungen, familienersetzenden Einrichtungen, Einrichtungen der gesundheitlichen Fürsorge (z. B. Erholungsheimen), sonderpädagogischen Einrichtungen,  Frühfördereinrichtungen, sozialpädiatrischen Zentren, integrativen Kindertagesstätten, offenen und gebundenen Ganztagsschulen, Förderschulen, in der Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie tätig sein.

Das sagen unsere Auszubildenden der Sozialpädagogik und Erzieher

„Ich bin seit 4 Jahren am BmH und fühle mich immer noch so gut aufgenommen wie zu Beginn. Über unsere online-Schulplattform steht man als Schüler immer in Kontakt zu den Lehrern, wenn man Fragen oder Anliegen hat. Besonders in unseren sozialen Bildungsgängen wird sehr viel Wert auf Zusammenhalt und gute Atmosphäre innerhalb der Klassen und Bildungsgänge gelegt – das weiß ich als Schülerin sehr zu schätzen. Durch einige Schulinterne Feste und/oder Projekte steht man immer in Kontakt zu den unterschiedlichen Schülern am BmH, sodass man sich hier eigentlich nur wohlfühlen kann.“

- Jenny Dittrich (Klasse Erzieher 19) 


„Die Erzieherausbildung macht wirklich Spaß. Auch Quereinsteiger finden hier einen schönen Ort zum Lernen und auf die Lehrer kann man sich verlassen. Ich kann die Schule sehr empfehlen.“

- René Jugel (Klasse Erzieher 19)

Schneller Überblick

Ausbildungsbeginn
01. August

Ausbildungsdauer
Drei Jahre

Schulgeld
50 Euro/Monat

Abschluss
Staatlich anerkannte/r Erzieher/in

Einsatzgebiete
Kindertagesstätten, Schulhorte, Tageseinrichtungen,  Freizeiteinrichtungen, sozialpädagogische Einrichtungen, integrative Kitas, Ganztagsschulen, Frühfördereinrichtungen, Förderschulen und sonderpädagogische Einrichtungen