Sie sind hier:

Ausbildungsgang Sozialpädagogik/Ausbildung zum Erzieher

Das Ziel dieser Ausbildung besteht darin, sich eine umfassende berufliche Handlungskompetenz anzueignen, die Dir die Übernahme erweiterter Verantwortung im Rahmen der Analyse, Planung, Gestaltung und Reflexion vielschichtiger Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben in allen sozialpädagogischen Tätigkeitsbereichen als Erzieher ermöglicht.

In Deiner Tätigkeit als Erziehers ist es wichtig, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen Selbstvertrauen entwickeln, selbst bestimmt leben lernen  und in der Lage sind, sich selbst zu verwirklichen. Außerdem hälst Du sie zu sozial verantwortlichem Verhalten und Handeln an, stärkst ihre Lernbereitschaft sowie ihre Entscheidungsfreudigkeit und ihr kritisches Urteilsvermögen.

Zum Aufgabenbereich des Erziehers gehört weiterhin, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu begleiten, ihnen Hilfe zur Selbsthilfe sowie Orientierungshilfe für die Lebensgestaltung zu geben. All dies erfordert eine hohe Qualität Deiner beruflichen Handlungskompetenz, die sich in den Bereichen der Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz ausprägt.

Deine Tätigkeitsfelder als Erzieher sind sehr vielfältig. Sie umfassen die Aufsicht, Erziehung, Bildung, Betreuung und Pflege von Kindern und Jugendlichen, das Organisieren und Durchführen von Freizeitaktivitäten und vieles mehr. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit Eltern, Lehrkräften sowie anderen Kontaktpersonen der Klienten und Ämter (insbesondere dem Jugendamt). In einigen Fällen, wenn die Einrichtung einen kirchlichen Träger hat, kommt es auch zur Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Mit dem Abschluss der Erziehers kannst Du in Kindertagestätten, Tageseinrichtungen, Schulhorten, Freizeiteinrichtungen, familienersetzenden Einrichtungen, Einrichtungen der gesundheitlichen Fürsorge (z. B. Erholungsheimen), sonderpädagogischen Einrichtungen,  Frühfördereinrichtungen, sozialpädiatrischen Zentren, integrativen Kindertagesstätten, offenen und gebundenen Ganztagsschulen, Förderschulen, in der Kinder- und Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie tätig sein.

Das sagen unsere Auszubildenden der Sozialpädagogik und Erzieher

"Besonders gut gefällt es mir, dass wir oft Projekte in der Praxis eigenständig planen und durchführen dürfen. Im Sommer haben wir ein Piratenfest in einer Kita durchgeführt, das hat großen Spaß gemacht."
- Jenny Ploß (Klasse Erzieher 14)


"Ich finde es toll, dass es eine schuleigene Bibliothek gibt, aus der man sich Bücher ausleihen kann. Auch im Unterricht können wir die Lehrbücher nutzen und müssen damit keine schweren Bücher tragen. Auch die Gitarren stehen uns für den Instrumentalunterricht zur Verfügung. Außerdem ist das BmH in Gera sehr zentral in der Innenstadt und damit sehr verkehrsgünstig gelegen."
- Isabel Pockrandt (Klasse Erzieher 14)


"Über die Online-Plattform Trainex können wir unseren Stundenplan abrufen, sind schnell über Änderungen informiert und können unseren Lehrern Mails schreiben und bekommen so auch nach Unterrichtsschluss Antworten auf Fragen. Insgesamt ist das Verhältnis zu den meisten Lehrern sehr entspannt. Sie haben ein offenes Ohr für unsere Fragen und Probleme."
- Nicole Müller (Klasse Erzieher 14)

Schneller Überblick

Ausbildungsbeginn
01. August

Ausbildungsdauer
Drei Jahre

Schulgeld
50 Euro/Monat

Abschluss
Staatlich anerkannte/r Erzieher/in

Einsatzgebiete
Kindertagesstätten, Schulhorte, Tageseinrichtungen,  Freizeiteinrichtungen, sozialpädagogische Einrichtungen, integrative Kitas, Ganztagsschulen, Frühfördereinrichtungen, Förderschulen und sonderpädagogische Einrichtungen